Internationales Medien- und Kulturmanagement


Auf gewohnt hohem Niveau startet am 30. September 2022 die praxisorientierte Weiterbildung Kuratieren am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin. An einer der größten künstlerischen Hochschulen Europas vermitteln erfahrene Expert*innen fundiertes Wissen zu allen relevanten Themen des Ausstellens. Neu im Kreis der zahlreichen renommierten Kooperationspartner*innen ist eine internationale Expertin von den Harvard Art Museums: Kuratorin Lynette Roth bietet ein Online-Gespräch über die aktuelle Thematik der Spiegelung gesellschaftlicher Diskurse in Ausstellungen an. Erstmalig findet ein Exkursionstag außerhalb Berlins statt: besucht werden das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte und das Filmmuseum Potsdam.
„Der langjährige Erfolg des Zertifikatskurses basiert einerseits auf der bewährten Zusammenarbeit mit einem breiten Spektrum namhafter Ausstellungsinstitutionen am internationalen Kulturstandort Berlin und darüber hinaus. Andererseits ist entscheidend, dass die Weiterbildung auf aktuelle Diskurse und Entwicklungen in Kultur und Gesellschaft Bezug nimmt. Einen Fokus bildet deshalb die Erweiterung der klassischen kuratorischen Tätigkeit ins Digitale“, so die Kursleiterinnen Barbara Mei Chun Müller und Dr. Friederike Hauffe.

Der Kurs richtet sich an alle, die haupt- oder nebenberuflich kuratorisch tätig sind und ihr Handlungsspektrum erweitern und professionalisieren möchten. Die Inhalte orientieren sich in ihrem Aufbau an der inneren Logik eines Ausstellungsprojekts – von der Idee über die Planung bis zur Umsetzung. Exkursionen zu international und regional arbeitenden Kultureinrichtungen verschiedener Sparten bieten Anlass zum kritischen Diskurs vor Ort. Die Teilnehmenden können sich vernetzen und bearbeiten seminarbegleitend eigene Projekte, wobei sie durch die Dozent*innen in Workshops, Vorträgen und persönlichen Fach-Coachings unterstützt werden.


Namhafte Institutionen und Expert*innen beteiligen sich: u.a. Dr. Birgit Bosold, Vorstand und Kuratorin, Schwules Museum Berlin, Dr. Ilka Brombach, wissenschaftlich-kuratorische Leitung und Direktion, Filmmuseum Potsdam, Dr. Chantal Eschenfelder, Leitung Bildung & Vermittlung und Digitale Sammlung, Städel Museum Frankfurt am Main, Dr. Jutta Götzmann, Direktorin Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte, Dr. Ilka Brombach, wissenschaftlich-kuratorische Leitung, Direktion, Filmmuseum Potsdam, Thomas Helfrich, Vorstand Arbeitskreis Kulturförderung, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V., Barbara Höffer, Standortleiterin Dresden der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen, Dr. Joachim Jäger, stellvertretender Direktor, Neue Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, Achim Klapp, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Museum Barberini Potsdam, Dr. Thomas Köhler, Direktor Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Dr. Denise Quistorp, Direktorin, Österreichisches Kulturforum Berlin, Dr. Patricia Rahemipour, Direktorin Institut für Museumsforschung, Staatliche Museen zu Berlin, Dr. Susanne Rockweiler, Vorständin und Chefkuratorin, Stiftung Welt der Versuchungen Erfurt, Lynette Roth, Curator, Harvard Art Museums, Cambridge, MA (USA), Laura Schmidt, Kuratorische Assistenz, Gropius Bau Berlin, Brinda Sommer, Humboldt Forum, Stiftung Stadtmuseum Berlin, Silke Wittig, Assoziierte Kuratorin und Autorin, Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.) Berlin.

Weitere Informationen

Kuratieren – Modulare Weiterbildung mit Hochschulzertifikat für das Ausstellungswesen
Laufzeit: 30. September bis 10. Dezember 2022
Anmeldeschluss: 1. September 2022

Modulbuchung auch einzeln möglich. Bei Buchung aller 5 Module ist eine einstündige Fachberatung bei einem*einer ausgewählten Dozierenden im Teilnahmeentgelt inbegriffen.

Quelle: Universität der Künste Berlin, Zentralinstitut für Weiterbildung, Bundesallee 1-12, Berlin