Forschung + News

Internationales Medien- und Kulturmanagement

Neuer Online-Master für internationales Kulturmanagement startet im Oktober

Ab Oktober 2018 bietet die Leuphana Universität Lüneburg in Kooperation mit dem Goethe-Institut den neuen, berufsbegleitenden Online-Masterstudiengang „Arts and Cultural Management” an. Künftige Kulturmanagerinnen und Kulturmanager werden darin praxisnah für den Umgang mit globalen Transformationsprozessen in Kulturbetrieben ausgebildet. Das englischsprachige Studienangebot richtet sich an Kulturschaffende aus aller Welt. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 31. Juli 2018 möglich.

Doktorandenkolloquium in Riga am 23.04.2018 / 2018-04-23 colloquium for PhD-candidates in Riga/Latvia

Alle MA-Absolventen, ehemaligen sowie derzeitigen LKA-Studierenden und Doktoranden unseres Studiengangs "Internationales Medien- und Kulturmanagement" sind am Montag, den 23. April 2018 (10-17 Uhr, Treffpunkt: Eingangsbereich der LKA, Ludzas iela 24, LV-1003 Riga) zu einem Doktorandenkolloquium in Riga herzlich eingeladen.

Interested in our PhD-program? All international graduates who hold a Master (MA) degree are welcome to participate in our colloquium for PhD-candidates at the Latvian Academy of Culture LAC, in Riga, Department International Culture and Media Management, on Monday, April 23, 2018 (10-17 h, meeting point: entrance of LAC, Ludzas iela 24, LV-1003 Riga/Latvia).

Neues digitales Vermittlungsangebot im Städel Museum: Themen-Digitorial zur Reformation online
Das erfolgreiche und preisgekrönte Format des Digitorials zu Ausstellungen (unter anderem Grimme Online Award 2015 in der Kategorie „Kunst und Unterhaltung“) wird auf Initiative von Städel Direktor Philipp Demandt weiterentwickelt: Ab jetzt bietet das Städel Museum auch Digitorials zu Themen an, die anhand von ausgewählten Werken aus der reichen Sammlung des Städel anschaulich erzählt werden können. Digitorials zu herausragenden Künstlern aus der Sammlung des Städel Museums werden folgen. Diese für den Nutzer kostenfreie Erweiterung der digitalen Vermittlungsinitiative wird von der FAZIT Stiftung ermöglicht und nimmt ihren Anfang mit einem umfassenden Themen-Digitorial zur Reformation.

Neu erschienen!
Zur Genealogie des MedienDenkens
Herausgegeben von Daniel Irrgang (HfG Karlsruhe) & Florian Hadler (UdK Berlin)

The many translations of the work of Dacia Maraini
Symposium on the occasion of the Italian writer’s 80th birthday and many years of work in the fields of Italian literature, theatre, culture and politics
Rome, Oct. 14th - 15th, 2017 at Forum Austriaco di Cultura, viale Bruno Buozzi, 113 – 00197 Roma/Italy

wag the do – Public Relations und Texten vom 11.-15. September 2017 in Wien/Österreich

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetik feiert im Jahr 2018 ihren 25. Geburtstag. Das nimmt sie zum Anlass, mit ihrem Kongress auf die aktuelle Bedeutung und Rolle der Ästhetik zu blicken. Interessante Beiträge können dafür eingereicht werden bis zum: 15. September 2017.

Hidden Values – Mehr wert als Geld?
Kann man von Likes und Liebe leben? Wenn Applaus das Brot des Künstlers ist, wo kommt die Butter her? Wie entstehen reale Werte in virtuellen Welten?
Fragen, auf die die Kreativ­wirtschaft Antworten sucht – und findet. Wir möchten Sie herzlich einladen zur Konferenz:

The Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies (BGSMCS) invites applications for Postdoctoral Fellowships for the calendar year 2018.
The BGSMCS is interested in attracting outstanding postdoctoral researchers who are engaged in research projects relevant to its research focus. The call is open for recent postdocs (not more than four years after submission of thesis) in the humanities and the social sciences.

Decisions are expected by November 2017. For further information please click here.

Die Reihe. Beiträge zu auditiver Kunst und Kultur mit Gerriet K. Sharma, Diemo Schwarz und Alexis Baskind

Gemeinsame Veranstaltungsreihe des Masterstudiengangs Sound Studies and Sonic Arts am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin und des Fachgebiets Audiokommunikation der TU Berlin